Grüne Woche 2019: Eröffnungsfeier am 17. Januar im CityCube Berlin - Eröffnungsrundgang beginnt am 18. Januar beim Partnerland Finnland in Halle 10.2

Berlin (ots) - Die Eröffnungsfeier der Internationalen Grünen Woche Berlin 2019 (18.-27.1.) findet am 17. Januar im CityCube Berlin statt (Beginn 18 Uhr). Das Partnerland Finnland gestaltet das kulturelle Rahmenprogramm sowie den anschließenden Empfang für die über 3.600 geladenen Ehrengäste und Delegationen aus rund 100 Ländern. Zur Begrüßung sprechen Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH, sowie Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin. Es folgen Ansprachen von Dr. Wolfgang Ingold, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie, Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Phil Hogan, EU-Kommissar für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, sowie Jari Leppä, Minister für Landwirtschaft und Forsten, Finnland. Eröffnet wird die 84. Internationale Grüne Woche Berlin durch Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft. Bei der Eröffnungsfeier der Internationalen Grünen Woche nimmt das Partnerland Finnland die Gäste mit auf eine Reise in das nördlichste Agrarland der Welt: Durch Musik, Tanz und Essen stellt es seine kulturellen und kulinarischen Besonderheiten vor.

Finnlands Showprogramm: Jazz-Virtuose und preisgekrönte Tanzperformance.

Das Partnerland Finnland bringt einen der angesagtesten Jazzpianisten Europas nach Berlin: Iiro Rantala. Der Pianist und Komponist gehört zu den international sichtbarsten finnischen Musikern. Kürzlich spielte er für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, als dieser im Rahmen seines Staatsbesuchs den Präsidenten der Republik Finnland, Sauli Niinistö, traf. In seiner Show stellt Iiro Rantala sein ganzes Arsenal von Jazz bis Klassik vor. Er wird die finnischen vier Jahreszeiten und die damit verbundenen Stimmungen der Finnen klanglich widerspiegeln. Anschließend wird die Tanzgruppe VäkeväCollective ihre preisgekrönte Trinomia-Performance darbieten - sie gewann 2013 den 1. Preis beim internationalen Choreographie-Wettbewerb von Kajaani Dance. Das Künstlerkollektiv aus Helsinki verbindet darin traditionelle Elemente des finnischen Volkstanzes mit der Dynamik, die sich aus der Natur des Nordens ergibt. Musikalisch wechseln sich Klänge des traditionellen Musikinstruments Kantele (finnische Zither) mit kräftigen Bässen ab. Die Choreographie stammt von Tuomas Mikkola, die Musik von Maija Kauhanen und die Stimmgestaltung von Mitja Nylund. Die Leitung wird von Tuomas Mikkola und Outi Markkula übernommen.

Partnerlandsempfang: Die finnische Nationalmannschaft der Köche zeigt ihr Können.

Beim anschließenden Empfang werden frische Aromen aus der trendigen nordischen Küche präsentiert. Zubereitet werden die Speisen von der finnischen Nationalmannschaft der Köche, die bei der Weltmeisterschaft 2018 in Luxemburg den sechsten Platz gewann. Auf der Speisekarte des neuen und jungen Teams stehen finnische Gerichte: Rote Beete mit Ziegenkäse, Nordischer Krabben-Skagen in finnischem Stil, Lachs mit traditionellem ungesäuertem Gerstenbrot, Tatar vom finnischen Hochlandrind - das unter arktischen Bedingungen gehalten wurde - glasierte Schweinebäckchen mit Zwiebelkruste und Topinambur sowie Kroketten aus Hafer und Käse. Für Naschkatzen gibt es eine traditionelle finnische Nachspeise, einen Pudding aus finnischem "Brotkäse" sowie Heidelbeer-Panna Cotta. Auch bei den Getränken setzt das Partnerland auf Authentizität. Getrunken wird, was man auch in Finnland gern trinkt: Die Gäste können finnische Craft Biere der Brauerei "Bryggeri Helsinki in Berlin" und den berühmtesten Wodka in Finnland, Koskenkorva, probieren. Altia, der Produzent von Koskenkorva, wurde im vergangenen Jahr bei den "The Drinks Business Green Awards" zur Green Company of the Year 2018 gekürt.

Eröffnungsrundgang am 18. Januar um 8 Uhr

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, sowie Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller werden gemeinsam den Eröffnungsrundgang der Internationalen Grünen Woche Berlin 2019 anführen. Start ist beim diesjährigen Partnerland Finnland (18.1. 8 Uhr, Halle 10.2) in Anwesenheit von Jari Leppä, Minister für Landwirtschaft und Forsten, Finnland.

Wichtige Hinweise für die Medien:

Eröffnungsfeier am 18. Januar im CityCube Berlin

Für die Eröffnungsfeier der Grünen Woche 2018 (17.1., 18 Uhr, CityCube Berlin) ist eine gesonderte Akkreditierung zwingend erforderlich. Es steht ein begrenztes Kartenkontingent für berichterstattende Journalisten zur Verfügung. Anmeldung per Mail bitte an Ilka Dreimann (dreimann@messe-berlin.de).

Der Zugang zum CityCube für zugelassene Medienvertreter befindet sich ab 16.30 Uhr im Eingangsbereich der Halle 7. Bitte planen Sie genügend Zeit für eine Funktionskontrolle Ihrer Aufnahmegeräte ein. Der Lichtbildausweis muss bei der Kontrolle vorgezeigt werden. Hier befindet sich auch eine Garderobe. Für Medienvertreter stehen Presseplätze im Saal sowie auf einem Kamerapodest zur Verfügung

Kamerateams und Pressefotografen werden bei der Eröffnungsfeier auf einem Podest positioniert. Die Entfernung zum Rednerpult beträgt etwa 25 Meter, die Sprecher werden ausreichend beleuchtet sein. Hier befindet sich auch eine Splitbox für die Tonaufzeichnung. Üblicherweise werden etwa zehn Minuten vor Beginn der Eröffnungsfeier die Ehrengäste erwartet. Um Ihnen möglichst gute Motive zu ermöglichen, haben Sie dann Gelegenheit, auf die Bühne zu kommen und die Ehrengäste in der ersten Reihe zu filmen und zu fotografieren (Distanz zirka zwei Meter).

Eröffnungsrundgang am 18 Januar, 8 Uhr, Start Halle 10.2

Für den offiziellen Eröffnungsrundgang der Grünen Woche 2018 am 18. Januar reicht die Grüne Woche-Akkreditierung. Der Rundgang beginnt um 8 Uhr in Halle 10.2 beim diesjährigen Partnerland Finnland. Sie erreichen den ersten Fotostandort über den Eingang Nord (Halle 19 am Hammarskjöldplatz). Zugelassen sind Kamerateams, Pressefotografen und berichterstattende Journalisten mit Grüne Woche-Akkreditierung.

Nicht vorakkreditierte Journalisten können sich an diesem Tag ab 7 Uhr an den Presse-Akkreditierungscountern in den Eingangsbereichen der Hallen 21 (Masurenallee) und 7 (Jafféstraße) den Grüne Woche-Presseausweis ausstellen lassen. Vor dem Rundgang wird ein Plan mit den vorgesehenen Fotostationen herausgegeben. Fotografen, die die jeweiligen Aussteller selbst engagiert haben, dürfen ausschließlich am Stand des Ausstellers fotografieren. In diesem Fall bitten wir, einen schriftlichen Auftrag des jeweiligen Ausstellers bereit zu halten, eine Presse-Akkreditierung erfolgt jedoch nicht.

Weitere Meldungen Ökologische Haltung von Legehennen innerhalb von 10 Jahren fast verdreifacht / Zur Grünen Woche: Fakten zur Landwirtschaft in Deutschland
Deutsche wollen es beim Essen praktisch und gesund